Die sensomotorische Einlage

Plantarfasciitis (Fersensporn)

Die Plantarfasziitis ist eine Reizung der Sehnenplatte, die sich durch Schmerzen unterhalb der Fersen äußert und bei Druck und Belastung schlimmer wird. Ein häufiges Problem bei Laufsportarten, die mit einem sogenannten Fersensporn einhergehen können. Das ist ein knöchernder Auswuchs am Fersenknochen. Läufer*innen beklagen diese Beschwerden besonders unter Laufbelastung und berichten zudem über Beschwerden am Morgen nach dem Aufstehen.


Ursachen

Überlastung durch ein insabiles Fußgewölbe, Übergewicht und Fehlstellungen können Ursachen sein. Fehlbelastungen sind die Folge. Dein Körper reagiert darauf, indem er Knochenmaterial als „Kitt“ in dieser Region ablagert. So kann der Fersensporn entstehen, ein knöchernder Anbau an der Ferse. Im Bereich der Sehnenzone, die unter dem Fuß verläuft und das Fußgewölbe stützt, entstehen zudem kleinere Verletzungen (Mikrotraumen) mit einer Entzündungsreaktion, welche die eigentlichen Schmerzen bereitet, nicht der Fersensporn selbst.

Therapie

fischEinlagen setzen bei den Ursachen der entzündlichen Reaktionen an. Sie sorgen durch die Aktivierung der rückfußstabilisierenden Muskulatur dafür, dass der Fuß gerade aufsetzt und kein Zug im Fußsohlenband entsteht. Eine Therapie des Fersensporns zielt lediglich darauf ab, die Schmerzen im Ansatzbereich des knöchernen Anbaus zu beheben. Für einen langfristigen Erfolg ist es also entscheidend, dass die Fehlbelastung der Sehnenplatte über eine adäquate Versorgung mit fisch­Einlagen auf- und über eine regelmäßige Trainingsarbeit der Fußmuskulatur behoben wird.

Weitere Infos zum Thema findet ihr im Video oder in unserem eBook.