Die sensomotorische Einlage

Gastrocnemius-Verhärtung

Flexibilität verbessert die Ökonomie der Muskulatur. Einige Muskeln verhärten jedoch sehr schnell, was wiederum unsere Haltung beeinflusst. Der Gastrocnemius ist auch einer dieser Kandidaten. Gerade bei intensivem Tempotraining kann es zu schmerzhaften Muskelverhärtungen kommen. Diese sind sehr gut mit der Hand fühlbar und es gibt einen starken Druckschmerz.

Bei jedem Laufschritt machen sich Verhärtungen unangenehm bemerkbar. Es hat wenig Sinn, das Training mit hoher Intensität weiterzuführen, da der betreffende Muskel nicht mehr optimal durchblutet wird.

Mögliche Ursachen

  • Bodenbelag
  • Schnellkraftbelastung mit maximaler Muskelspannung
  • Technikfehler: Erlernen neuer Bewegungsabläufe, unzureichende Trainingsanleitung
  • zu intensives Training (Trainingslager, Trainerwechsel)
  • zu intensive Wettkampfbelastung (zentrale Ermüdung)
  • periphere Ermüdung durch Elektrolytstörung oder Erschöpfung der Energiespeicher des Muskels, deshalb Verletzungen häufig am Ende einer intensiven Belastung
  • Fußdeformationen - Varusstellung der Fersen
  • falsches Schuhwerk, nicht ausreichende Korrektur des Gangbilds
  • muskuläre Dysbalance -vorausgegangene Mikrotraumatisierungen
  • Makrotrauma mit nicht ausgeheilter Verletzung
  • Witterung mit erhöhtem Muskeltonus bei Kälteeinwirkung, falsche Kleidung