Die sensomotorische Sporteinlage.

Orthopädie Baum Marburg

Interview mit Markus Stamm

Es war einmal vor langer, langer Zeit…im 10. Jahrhundert, um genau zu sein, da wurde eine Burg gebaut und die Bewohner aus den umliegenden, heute wüsten Orten Aldenzhausen, Lamersbach, Walpertshausen, Ibernhausen und Willmannsdorf zog es zu dieser Burg – nach Marburg. Heute ist Marburg eine bedeutende Universitätsstadt, die ihren Namen dem Umstand verdankt, dass hier früher die Grenze, „mar(c)“ genannt, zwischen den Territorien der Landgrafen von Thüringen und der Erzbischöfe von Mainz verlief. Sie ist mit rund 72.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Hessens und besitzt mit der Philipps-Universität die älteste noch existierende protestantisch gegründete Universität der Welt, die bis heute durch ihre Bauwerke das Stadtbild prägt. Gleiches gilt auch für die Studierenden, unter denen man viele bekannte Namen, wie beispielsweise die der Gebrüder Grimm findet. Ob sich das Brüderpaar ausgerechnet hier zum Schreiben des Märchens Frau Holle – ja, das mit dem sprechenden Baum – inspirieren ließ, ist unbekannt.
Einen sprechenden Baum hat Marburg allerdings bis heute: den ehemaligen Inhaber der Firma Orthopädieschuhtechnik Baum. Witziger Weise übernahm vor gar nicht allzu langer Zeit ein Herr Stamm das Geschäft von Herrn Baum und so nahm die Geschichte ihren Lauf...

fisch-im-Schuh: "Orthopädieschuhtechnik Baum war einer der ersten fischPartner 2007. Motiviert hat mich…"

Markus Stamm: „…immer der Sport, damals wie heute. Damals wie heute ist es allerdings auch die viele Arbeit, die mich noch immer davon abhält, mit dem Thema endlich mal voll durchzustarten. Daher bin ich zwischenzeitlich aus sportlicher Sicht abgetaucht. Wir sind jetzt sportlich aber auf einem guten Weg. Unser Team wird auch immer sportlicher. Wir nehmen an Firmenstaffeln teil, hier im Betrieb arbeitet ein aktiver Marathonläufer und meine Filiale in Neustadt wird von einem Triathleten geleitet, Marc Unger. Er ist nicht nur Hessischer Meister, sondern zudem Sportwissenschaftler und wird in Neustadt das Thema fisch – Fitness im Schuh ebenso anpacken, wie ich hier.“

fisch-im-Schuh: "Meine Mitarbeiter…"

Markus Stamm: „…Zehn an der Zahl, sind motiviert und zuverlässig.“

fisch-im-Schuh: "Das Geschäft…"

Markus Stamm: „…gibt es seit 1969 und ich habe es 2007 von Herrn Baum übernommen, quasi zeitgleich mit dem Start von fisch. Herr Baum ist ein ganz feiner Mann, dem ich sowohl beruflich als auch menschlich sehr dankbar bin. Er hilft generationsübergreifend und wir haben bis heute ein schönes Miteinander.“

fisch-im-Schuh: "Marburg ist…"

Markus Stamm: „…schön. Tolles Ambiente und angenehme Bürger. Am liebsten bin ich allerdings zuhause. Ursprünglich bin ich in Schwalmstadt geboren, ehemals Ziegenhain. Nach Marburg hat es mich also rein jobtechnisch verschlagen.“

fisch-im-Schuh: "Die wenige Freizeit…"

Markus Stamm: „…nutze ich häufig, um Sport zu treiben. Ich bin da ein Allrounder. Laufe, fahre Rad, mache Krafttraining…die Arbeit ist und bleibt allerdings der größte Sport. Ich schaue auch gern Sport, am liebsten Fußball mit meinem Sohn.“

fisch-im-Schuh: "Es heißt, der Apfel fällt nicht weit vom STAMM…"

Markus Stamm: „…allerdings ist mein Sohn Bayern- Fan. Ich halte es eher mit dem BVB. Und darauf gehen wir jetzt nicht weiter ein (lacht).“

fisch-im-Schuh: "Um mal runterzukommen…"

Markus Stamm: „…habe ich es nicht weit. Wir wohnen sehr ländlich, haben Haus und Hof. Ich stehe morgens gegen 4:30 Uhr auf, mache mir einen Kaffee und gehe in kurzer Jogginghose vor die Tür. Dort genieße ich die Frische und höre der Natur zu.“

fisch-im-Schuh: "Für die Zukunft wünsche ich mir…"

Markus Stamm: „…gesund zu bleiben und das Sportthema weiter ausbauen zu können. Apropos, ich gehe jetzt laufen. Auf dem Grimm-Dich-Pfad (lacht). Google das mal…der hat den Hessischen Tourismus-Preis gewonnen.“

Und so lebte er vergnügt…

Diese Webseite nutzt Cookies

Mit der Nutzung dieser Seite sind Sie damit einverstanden, dass wir in Ihrem Browser Cookies setzen. Mehr erfahren ›