Die sensomotorische Sporteinlage.

Ganganalyse & Sensomotorikzentrum F. Hellwig Halle

Interview mit Sarah Dether und Silvio Semadeni

Die Stadt Halle liegt als kreisfreie Großstadt mit rund 230.000 Einwohnern im Süden von Sachsen-Anhalt, bekanntlich an der Saale, dem zweitlängsten Nebenfluss der Elbe. Da sie den Zweiten Weltkrieg nahezu ohne Schäden überstand, gilt ihr städtebaulicher Charakter unter den deutschen Städten als einzigartig. Die erste urkundliche Erwähnung datiert auf das Jahr 806 n. Chr. Nur 1.025 Jahre später führte ein gewisser Friedrich Hellwig sein Unternehmen in eine bewegte Epoche der Stadtgeschichte.
Wir unternahmen mit Sportwissenschaftlerin Sarah Dether und Geschäftsführer Silvio Semadeni einen kleinen Ausflug in die Firmengeschichte...


fisch-im-Schuh: "1831…"

Silvio Semadeni:
"...gründete Fritz Hellwig unsere Firma, zunächst als chirurgische Instrumentenwerkstatt. Die spätere Entwicklung führte dann über Bandagisten hin zum Sanitätshaus. Die Bevölkerung wuchs zu der Zeit von ca. 20.000 auf fast das Dreifache und Krukenberg begründete in der Medizin die erste Universitäts-Poliklinik, die 1840 in das heutige Zoologische Institut der Martin-Luther-'Universität in Halle einzog. Eine spannende Zeit!“

fisch-im-Schuh: "Die zweite Generation…"

Silvio Semadeni: "...führte das Unternehmen 33 Jahre, die Gründerzeit, da war geschichtlich einiges los. Halle erhielt seinen großen medizinischen Background durch den Neubau der Klinikeinrichtungen und durch das Wirken des berühmten Chirurgen Richard von Volkmann.“

fisch-im-Schuh: "Kondome…"

Sarah Dether: "...braucht man immer (lacht). Und die brachten die dritte Generation unseres Unternehmens gleich mal vor Gericht – wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Wir hatten 1908 eine Schachtel mit Kondomen im Schaufenster ausgestellt. Diese zählen heute allerdings nicht mehr zum Portfolio (lacht).“

fisch-im-Schuh: "Die DDR…"

Silvio Semadeni: "...betraf die vierte und fünfte Generation. Wir waren seiner Zeit eines der wenigen eigenständigen, nicht staatlichen Unternehmen in der DDR. Demnach arbeiteten bei uns auch einige Mitarbeiter mit Anträgen zur Ausreise...ein Spagat zwischen Kriegswirren und privatwirtschaftlichen Fortbestand unter sozialistischen Wirtschaftsbedingungen.“

fisch-im-Schuh: "Die Prothetik…"

Silvio Semadeni: "...war nach der Wende der große Schwerpunkt in unserem Unternehmen, das sich unter Volkmar und Martina Hellwig zu einem modernen Sanitätshaus wandelte. Wir begannen die großen gefäßchirurgischen Kliniken zu betreuen, waren schon bald mit allen wichtigen Zertifikaten ausgestattet und haben das Thema bis heute weiterentwickelt.“

fisch-im-Schuh: "Heute stehen wir für…"

Sarah Dether: "...für ein Lächeln, beim Kunden, wie auch beim Mitarbeiter. Zudem ist unser Ruf in Halle, dass wir mit unseren 37 Mitarbeitern eine sehr hohe Qualität liefern und als familiengeführtes Unternehmen den Anspruch an uns haben, den Kunden noch persönlich zu kennen und den familiären Kontakt zu pflegen. Das gelingt natürlich nicht immer, aber es unterscheidet uns von der Konkurrenz.“

fisch-im-Schuh: "Halle ist…"

Silvio Semadeni: "...ein Dorf. Über fünf Ecken kennt man jeden, was wiederum gut für´s Netzwerk ist. Ich bin ja ein sogenannter „Hallunke“, ein Zugezogener und muss gestehen, dass ich Halle unterschätzt habe. Hier ist viel passiert über die Jahre. Heute bietet die Stadt fast schon ein mediterranes Kleinstadtflair, mit viel Kultur und noch mehr Studenten.“

fisch-im-Schuh: "Hellwig findet man inzwischen auch…"

Sarah Dether: "...in Nachbarstädten, wie in Bitterfeld, Wolfen und Zörbig. In Halle selbst sind wir, neben der Zentrale, auch in der Saaleklinik und mit dem reha team Halle vertreten.“

fisch-im-Schuh: "Sport bedeutet für uns…"

Sarah Dether: „…persönlich, einen Ausgleich zu schaffen - mit Freunden Sport erleben, im Einzel-, wie auch im Teamsport.

Silvio Semadeni: "Geschäftlich bedeutet der Sport, neue Klientel zu erschließen und unser Portfolio zu erweitern. Vom Sanitätshaus zum Gesundheitshaus…so steht es an der Tür unserer Zentrale – seit 1910 (lacht).“

fisch-im-Schuh: "Das Ganganalyse- und Sensomotorik Zentrum…"

Sarah Dether: "...wurde am 8. Dezember 2014 in unserer Zweigstelle in der Saaleklinik eröffnet., Dort tobe ich mich in Sachen Ganganalyse in Verbindung mit fisch - Fitness im Schuh aus. Der Kunde wird dort umfassend beraten und versorgt. Zudem ist die Anbindung prima, ganz zentral gelegen.“

fisch-im-Schuh: "fisch – Fitness im Schuh, weil…"

Silvio Semadeni: "...das Konzept auf das Gangbild abzielt. Viele Parameter werden berücksichtigt. Die Genauigkeit und die Prämisse, die Einlage auf den Schuh anzupassen, haben uns überzeugt. Wir bieten hier mit Analysestudiotechnik von Springer einem breiten sportlichen Publikum die Möglichkeit, sich mit Hilfe unseres Quick-Checks in der Ganganalyse oder auf dem Laufband im Rahmen der längeren Analyse versorgen zu lassen.“

fisch-im-Schuh: "Für die Zukunft wünschen wir uns,…"

Silvio Semadeni: "...dass wir uns im Bereich fisch – Fitness im Schuh etablieren, dass unser Netzwerk wächst und Kooperationen, wie aktuell in der Handballbundesliga der Frauen, Früchte tragen. Für den Rest des Unternehmens natürlich auch nur das Beste!“

Diese Webseite nutzt Cookies

Mit der Nutzung dieser Seite sind Sie damit einverstanden, dass wir in Ihrem Browser Cookies setzen. Mehr erfahren ›